Die Geschichte des Bremer CVJM

Die Geschichte des Bremer CVJM

Eigentlich ist der CVJM Bremen der älteste CVJM der Welt, sogar älter als der eigentliche CVJM, welcher 1844 von George Williams in London gegründet wurde. Das klingt etwas verwirrend, aber wir Bremer berufen uns auf das Jahr 1834. In diesem Jahr gründeten die in der Bremer Stephani-Gemeinde arbeitenden Pastoren Mallet und Treviranus den 'Bremer Hülfsverein für Jünglinge'.

'Menschen eine Alternative zur Kneipe bieten, wo sowieso nur das sauber verdiente Geld wieder ausgegeben wird', das war die Idee und so wurden Räumlichkeiten angeboten, in denen sich Menschen treffen, Zeitungen und Illustrierte lesen und sich unterhalten konnten. Ihnen begegnete das Wort Gottes in ganz unterschiedlicher Form.
Eigentlich ist es heute noch genau so. Nur die Angebote sind breiter geworden und auf die heutigen Bedürfnisse der Menschen abgestimmt.

1855 entstand die 'Pariser Basis' in der französischen Hauptstadt, die Grundlage der weltweiten CVJM-Arbeit. Da immer mehr die koedukative Arbeit eine Rolle spielte - und gerade die Bremer waren schon früh aktiv, indem sie Tanzabende anboten - wurde in den 70er Jahren des neunzehnten Jahrhunderts aus dem 'CVJMänner' der 'CVJMenschen'. Böse Zungen behaupteten dass erst jetzt Männer zu Menschen wurden. Auch die Pariser Basis bekam eine Zusatzerklärung.

 

Die Geschichte in Zahlen (1833 bis 1998 und ab 2009)

1833 Pastor Friedrich Mallet veröffentlicht im „Bremer Kirchenboten“ seine Aufforderung zur Einrichtung „Zufluchtstätte für Jünglinge.“

1834 – 3. Februar Der Vorstand des „Hilfsvereins für Jünglinge“ Konstruiert sich in seiner ersten Sitzung im Versammlungssaal des Bremer Jünglingsvereins, wählt Pastor Mallet Präses, entwirft die Statuten der „Zufluchtstätte für Jünglinge,“ wählt die ersten 12 Vorsteher des Jünglinsvereins und bespricht die Einrichtung und Eröffnung der Zufluchtstätte.

9. Februar Eröffnung der „Zufluchtstätte für Jünglinge“ im Haus Wiehe, Ansgariikirchhof 9, durch Pastor Mallet, 45 junge Männer melden sich zur Mitgliedschaft an.

1839 Der Bremer Jünglingsverein verlegt seine Zufluchtstätte in das Haus Schröder, Pelzstraße 13. Oktober: Der Bremer Jünglingsverein errichtet einen Nebenverein im Hause Rosenmüller auf der Obernstraße für die Vorstadt-Arbeit.

1841 – 7. November Eröffnung der neuen „Zufluchtstätte für Jünglinge“ im Haus Concordia, Ansgariikirchhof 6. Pastor Mallet hällt die Einweihungsrede.

1844 Georg Williams gründet in London den „Young Men´s Christian Association“ (YMCA).

1855 Vertreter von 320 CVJM und Jünglingsvereinen gründen in Paris den „Weltbund der Christlichen Vereine Junger Männer:“ Die deutsche Delegation in Paris ist zahlenmäßig die stärkste. Die Pariser Basis wird zur Grundlage der Arbeit der CVJM in der ganzen Welt.

1878 Pastor Tiesmeyer gründet den Bläserchor des Bremer Jünglingsvereins der sich in seinem Lokal Steffensweg /Ecke Arhornstraße zu seinen regelmäßigen Übungsstunden trifft.

1902 Der Bremer Jünglingsverein wird ins Vereinsregister eingetragen. Eröffnung des Vereinshauses am Wandrahm 7, des ersten eigenen

Hauses des Bremer Jünglingsvereins. Die Weihrede hält Pastor Schluttig.

1906 Der Vorstand des Jünglingsvereins beschließt die Gründung einer Jugendabteilung, in der Jungen unter 18 Jahren zusammenkommen

sollen.

1908 Die außerordentliche Generalversammlung des Jünglingsvereins beschließt einstimmig als zukünftigen Namen des Vereins: „Bremer

Jünglingsverein von 1834 (Christlicher Verein Junger Männer).“ Der erste Sekretär des Vereins, Joseph Westphal aus der Brüderschaft des

Rauhen Hauses tritt sein Dienst in Bremen an.

1809 75-Jahrfeier des Bremer Jünglingsvereins, mit einem „Kaiser-Telegramm“ als Antwort auf einen Huldigungsbrief des Vereins. Oppositionelle Mitglieder aus dem Bremer Jünglingsvereins gründen einen eigenständigen Christlichen Verein Junger Männer.

1914 Der Bremer Jünglingsverein bezieht die Oberen Räume des früheren Missionshauses an der Elhornstraße 12 (Ecke an der Karolienstraße.)

1919 Der Bremer Jünglingsverein und der im Jahr 1909 gegründete Christliche Verein junger Männer schließen sich zu einem

Verein Junger Männer zusammen, der sich „Christlicher Verein Junger Männer Bremen“ nennen wird. Konrad Freiherr

von Üxküll wird Vorsitzender des Bremer CVJM. Georg Herde wird zum ersten Generalsekretär berufen. Das Haus des CVJM

Am Wall 82 wird der Arbeit übergeben.

1921 Das erste Ferienlager des CVJM Bremen wird in Wüstewohlde durchgeführt. Es führt den Namen „Knaben-Ferienkolonie“.

1927 Eröffnung„Haus des jungen Mannes“ an der Contrescarpe 101.

1928 Der Bremer CVJM erwirbt das „Bremer Haus“ Langeoog für seine Erholungs- und Freizeitarbeit.

1929 Wilhelm Dietrich schenkt dem Bremer CVJM sein Haus in der Lutherstraße 81 

1932 – 27. August Konsul Joh. Friedrich Hackfeld, Freund und Förderer des CVJM gestorben.

1933 – 1. Januar Der Vorsitzende des CVJM Bremen, Baron Üxküll gestorben. Franz Sanders wird zum neuen Vorsitzenden gewählt. Arthur Niederhausen folgt einem Ruf nach Kassel und wird Reichsjugendsekretär der AG der CVJM.

1934 Der Bremer CVJM führt seine 100-Jahrfeier durch Gäste aus aller Welt nehmen an der Feier teil. Einschränkung der Arbeit des CVJM Bremen durch das nationalsozialistische Regime.

1935 Georg Herde verlässt Bremen und wird Generalsekretär der „Arbeitsgemeinschaft der CVJM in Kassel.“ Arthur Niederhausen wird zum Generalsekretär berufen. Die Baronin von Üxküll gründet die Frauengruppe des CVJM der am Anfang 25 Frauen angehören.

1939 Verbot der CVJM-Arbeit durch das Hitler-Regime.

1944 Das Bremer CVJM-Haus an der Contrescarpe 101 wird durch Brandbomben zerstört.

1946 Neubeginn der Bremer CVJM-Arbeit in den Räumen des „Wichemstiftes“ die von der Inneren Mission freundlicher weise zur Verfügung gestellt wurden.

1951 Werner Lott tritt in Bremen seinen Dienst als Generalsekretär an. Grundsteinlegung zum Konsul- Hackfeld-Haus mit Gästen aus dem In- und Ausland.

1955 Das Hotel des CVJM Mitglied des Verbandes christlicher Hospize unter dem Namen „Hotel Konsul-Hackfeld-Haus“ in betrieb genommen.

1956 Hans Dannenhauer wird Generalsekretär der Bremer Arbeit. Wolfgang Eberhard seit 1951 als CVJM Sekretär in Bremen, wird als Vertreter des Bremer CVJM für 4 Jahre zum 1. Vorsitzenden des Landesjugendringes Bremen gewählt.

1958 Das Haus des CVJM wird in Anwesenheit vieler Gäste eröffnet und bekommt den Namen „Konsul-Hackfeld-Haus“. Langjährige Mitglieder und Freunde des Vereins gründen den Bremer Y´s Men´s Club, den Internationalen Dienstclub für den CVJM. Beginn der „Offenen-Tür-Arbeit“ mit Tanzabenden, Filmabenden und der Arbeit verschiedenen Interessengruppen.

1959 125-Jahrfeier des CVJM Bremen, mit der Reportage „In Bremen fing es an“ und einer Festansprache von Landesbischof Hannes Lilje unter Anwesenheit vieler Gäste aus dem In- und Ausland.

1960 Die CVJM- Frauengruppe, von Baronin von Üxküll im Jahr 1935 gegründet feiert ihr 25 Jähriges Jubiläum. Der Bremer Y´s Men´s Club wird in die Internationale Vereinigung der Y´s Men´s Clubs aufgenommen.

1964 130 Jahrfeier des CVJM Bremen. Anwesend sind Frank Franklin, Generalsekretär des Westbundes der CVJM und viele Repräsentanten aus Bremen und der Bundesrepublik.

1966 Karl Weinkauff übergibt das Amt des Vorsitzenden an den langjährigen Stellvertretenden Vorsitzenden Heinrich Meyerdirks.

1969 Heinrich Meyerdirks übergibt aus gesundheitlichen Gründen den Vorsitz an Peter Wolters.

1971 Im Rahmen eines Rotationsprinzips das die Überlastung einiger Vorstandsmitglieder vermeiden helfen soll, wird Carsten Heinemann Vorsitzender des CVJM.

1972 Der Name des CVJM wird nach dem er „Bremer Jünglingsverein von 1834“ (bis 1908) dann „Christlicher Verein Junger Männer geheißen hat, nun geändert in „Christlicher Verein Junger Menschen“ Damit wird die Gleichberechtigung von Mann und Frauch auch in der Bremer CVJM Satzung Rechnung getragen.

1973 Neuer Vorsitzender des CVJM wird Horst Rehling, Das CVJM- Zeltlager feiert sein 25 Jähriges Jubiläum.

1975 Hans-Georg Ziburski übernimmt das Amt des Vorsitzenden des CVJM Bremen. Kurt Rittinghaus wird neuer leitender Sekretär.

1978 Das seit 1955 bestehende Hotel „Konsul-Hackfeld-Haus“ wird geschlossen. Die Räume werden der Freien Hansestadt Bremen als Büroräume zur Verfügung gestellt.

1983 Rolf Kuhlenkampff wird Vorsitzender des Bremer CVJM. Frank- Michael Baumann wird neuer CVJM Sekretär des Bremer CVJM.

1985 Rolf Karkmann übernimmt die Arbeit des Vorsitzenden des Bremer CVJM.

1987 Frank-Michael Baumann Geschäftsführer im Bremer CVJM.

1995 Eröffnung des Jugendhauses „UPS“ in Marßel/Bremen Nord dieses Projekt wird in Zusammenarbeit mit der Stadt Bremen ins Leben gerufen. Der CVJM ist allgemeiner Nutzer und Hausherr des Geländes und neu gebauten Jugendhauses.

1996 – 2. Januar Boris Ackermann wird Jugendsekretär im CVJM Bremen.

1997 – 1. Juli Anke Katrhin Suhling (geb. Schötzau) wird neue Vorsitzende des CVJM Bremen. Maik Sonnenborn übernimmt im Juli die Jugendarbeit im CVJM Jugend- und Horthaus „UPS“ in Marßel.

1998 Im Jugendhaus „UPS“ wird eine Horteinrichtung etabliert, hier wird der Versuch gemacht Jugend- und Hortarbeit zu verknüpfen. Dadurch wird es jetzt möglich mehr Personal im Sozialen Brennpunkt einzusetzen.

[...]

2009 Großer Festakt zur 175 Jahr-Feier des CVJM Bremen mit Empfang im oberen Rathaussaal und Eintragung ins Goldene Buch der Hansestadt Bremen

2011 Mit Marc Gobien wird das hauptamtlichen Team um dem leitenden CVJM-Sekretär Frank-M. Baumann und Sabine Kaempfer für die DayCamp Arbeit um einen CVJM-Sekretär für die Kinder- und Jugendarbeit des CVJM angestellt.

2015 Daniel Heinemann beerbt Dr. Joachim Janus im Amt des 1. Vorsitzenden.
Nach 32 Jahren im Dienste des CVJM Bremen scheidet Frank-M. Baumann als leitender CVJM-Sekretär und Geschäftsführer der Konsul-Hackfeld GmbH aus dem Dienst aus. Marc Gobien wird nach vier Jahren im Amt des CVJM-Sekretärs für die Kinder- und Jugendarbeit zum neuen leitenden CVJM-Sekretär ernannt. Mit dem Generationenwechsel scheidet auch Sabine Kaempfer als Projektleiterin des DayCamps aus dem Dienste des CVJM Bremen aus.

2017 Die Bremer Gruppe der Jugendkulturarbeit TEN SING feiert am 08. Mai ihren 30. Geburtstag. Zu den Feierlichkeiten am 13. Mai kommen über 100 TEN SINGer der ehemaligen und aktuellen Generation. Die TEN SING kidz feiern am 22. November ihr 5-jähriges Bestehen.
In diesem Jahr feiert das CVJM ferien DayCamp findet bereits seit 10 Jahren in den Bremer Schulferien statt. Schon über 3.500 Kinder haben seit Beginn an dem Angebot teilgenommen.

© 2017 CVJM Bremen